WEM-Voltigieren 2016

Was für ein spannendes WEM-Wochenende…

Los ging das Ganze bereits am Donnerstagabend mit dem 2. großen Arbeitseinsatz. Viele freiwillige Helfer haben beim Aufbau und Putzen der Anlage mitgewirkt, wofür wir uns herzlich bedanken wollen! Am Freitagmorgen wurde dann der Endspurt am Stall eingelegt, schließlich erwarteten wir bereits gegen frühen Nachmittag die ersten Gäste. Auch bei uns stieg mit dem Eintreffen unserer letzten Schulbankdrücker die Vorfreude auf das Wochenende nun immer weiter. Während Ute am Nachmittag unseren Chocoli auf Hochglanz brachte und sie die Verfassung ohne Probleme absolvierten, nutzten wir die Zeit zum Frisieren und Schminken für die am Abend anstehende Pflicht. Als 3. Team liefen wir gegen 18.40 Uhr in den Wettkampfzirkel und zeigten eine Pflicht, die neben einigen schönen Teilen diesmal auch viele Fehler und Wackler beinhaltete. Leider konnten wir unsere sonstige Leistung nicht abrufen. Auch unsere Schokolade konnte sich nicht von seiner besten Seite präsentieren und machte es uns nicht leicht. Wir platzierten uns am Ende des Tages auf dem 2.Platz.Mit relativ großem Abstand (0,5) setzte sich das Team aus Grüppenbühren an die Spitze.

Nach einer teilweise kurzen Nacht stand uns auch schon Tag 2 bevor. Heute starteten ebenfalls das A-Team und unsere drei Schritt-Gruppen, die jeweils den 4., 5. und 6. Platz belegten. Bis zu unserer Kür hatten wir noch viel Zeit, da diese erst am späten Nachmittag angesetzt war. So hatten wir zunächst einmal Zeit uns um den weiteren reibungslosen Ablauf der Meisterschaft zu kümmern und machten uns beim Zirkelharken, beim Türdienst oder bei anderweitigen Aufgaben nützlich. Nachdem wir uns am Nachmittag in Ruhe auf die Kür vorbereiteten und zum Einlaufen bereit standen, flossen schon die ersten Tränchen bei uns. Überwältigt von der Stimmung in der Halle wurden wir vom Publikum in den Zirkel getragen. In diesem Moment wollten wir natürlich nichts mehr als einen schönen harmonischen Kürdurchgang zeigen. Die Anspannung in den 4 Minuten war riesengroß, aber was sollen wir sagen… uns gelang es tatsächlich eine Kür zu turnen wie wir es noch nie zuvor in der Saison geschafft hatten. Das war mehr als wir uns erhofft hatten und somit waren wir mehr als zufrieden mit uns.

Somit nahmen wir am Ende des Tages eine silberne Schleife mit einer Wertnote von 6,3 entgegen und konnten den Abstand zu Platz 1 von 0,5 auf 0,1 verringern. In Führung blieb das Team aus Grüppenbühren mit einer Wertnote von 6,4 (an dieser Stelle nochmal herzlichen Glückwunsch!). Nun stand es fest und unsere Nerven wurden unter Beweis gestellt, denn für das Finale stand alles offen. Es könnte richtig spannend werden!

 

Am Sonntagmorgen trafen wir uns wieder früh, um unsere A- und E-Teams zu unterstützen und anzufeuern. Unser A-Team konnte nach einer sehr sauberen Pflicht am Samstag und einer ebenfalls sehr gelungenen Kür das Nachwuchschampionat für sich entscheiden. Nach drei Aufstiegsnoten wird das Team nun in der Leistungsklasse L an den Start gehen. Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg! Gratulieren können wir auch unseren beiden E-Teams. Das Team um Neele, Teresa und den dicken Schimmel konnte sich die goldene Schleife sichern. Das Team um Anneke und Steffi ging das erste Mal auf der Stute Smilla an den Start und belegte auf Anhieb den 3. Platz. Herzlichen Glückwunsch.

Am Nachmittag ging es dann auch für uns wieder los und wir mussten uns ein letztes Mal zusammenreißen, konzentrieren und den ganzen Stress und Schlafmangel der letzten Tage beiseitelegen. Die Leistung vom Vortag zu wiederholen wäre perfekt, besser geht auch fast gar nicht, haben wir gedacht…und uns getäuscht… es ging noch besser! Es lief einfach! Als Marion als letzte vom Pferd sprang lagen wir uns alle einfach nur überglücklich in den Armen, Gänsehaut! Wahnsinn! Wie im Traum… Unsere Kür wurde nicht nur mit einer 7,6 und dem Sieg in der zweiten Wertungsprüfung belohnt, sondern verhalf uns zudem zum Titel. Wir haben tatsächlich den Rückstand aufgeholt und uns im letzten Durchgang die Goldmedaille der Landesmeisterschaft erkämpft.

Was für ein Wochenende…zufriedene Teilnehmer, Zuschauer, Richter, Helfer, sogar der Wettergott hat bis zum Abbau mit dem Regen gewartet und on Top die Goldmedaille. Was will man mehr?

Wir gratulieren allen Meistern, Siegern, Platzierten und Nominierten ganz herzlich zu ihren Erfolgen und bedanken uns bei dem gesamten Team, Eltern, Voltis, Trainer, Geschwister, Freunde, Nachbarn, Verwandte,… die an diesem tollen Wochenende wie und wo auch immer mitgewirkt haben. Danke für euren Einsatz!

Hier ein Video der Finalkür